Belegungsmanagement

Umsatz = Menge(= Übernachtungen) x Preis

Da die Preise jedoch in unserem Markt nur wenig flexibel sind, ist die Belegung DIE Stellschraube für den Umsatz, der eine solide wirtschaftliche Basis sicherstellt. 

Doch bei Übernachtungen gilt: Menge ist nicht gleich Menge. Welchen Einfluss haben Faktoren wie z.B. Verweildauer, Stammbeleger, Schwachbelegungstage und Programmangebote? Den Einfluss allein zu kennen reicht nicht, die nächste Frage ist: Wie kann ich meine Belegungen steuern, um positive Effekte zu stärken und negative Effekte abzumildern? Dazu ist zunächst die genaue Kenntnis bzw. Analyse der eigenen Belegungsstruktur nötig. 

All diese Themen werden im Seminar Belegungsmanagement behandelt, abschließend wird für jedes teilnehmende Haus ein eigenes Belegungsziel erarbeitet. „Erst wenn ich weiß wo ich stehe (Status quo), kann ich überlegen wohin ich möchte (Zieldefinition) und mich dann mit Kenntnis der „Werkzeuge“ auf den Weg machen.“ 

  • Klärung der Ausgangssituation in den jeweiligen Häusern: 
    - Erstellung einer Belegungsanalyse
    - Analyse der Belegungsstruktur 
    - Auswertung des Jahresbelegungskalenders
    - Identifikation von Potentialen in der Belegung 
  • Erarbeitung von Belegungsstrategien 
  • Entwurf konkreter Umsetzungsmaßnahmen
  • Umsetzung der Belegungsstrategie in einem Jahresbelegungsplan
  • Persönliche Zielformulierung zur praktischen Umsetzung im Arbeitsalltag

 

Dauer:1 oder 2 Tage, je nach aktuellem Seminarangebot
Zielgruppe: Geschäftsführung, Hausleitung oder Assistenz, Bereichsleiter: Belegung, Rezeption
Vorkenntnisse: keine, lediglich Praxiserfahrung

Sie haben Interesse und wünschen sich ein unverbindliches kostenloses Vorgespräch? Sprechen Sie uns an!